Wir über uns


  Entwicklung der Marke NORTE Entwicklung der Marke CTR
1968 Bau erster spanender Sondermaschinen und Vorrichtungen für die Metallbearbeitung durch Herrn Erich Klessmann unter dem Dach der am 15.10.1950 gegründeten IMA Klessmann KG. Die Aktivitäten in der Metallbearbeitung wurden unter dem Namen NORTE durchgeführt.  
1970

Am 23.10.1970 Gründung der Firma IMA-NORTE Maschinenfabrik GmbH in Gütersloh.

Bau der ersten Vertikal-Bohr- und Fräsmaschinen und Vermarktung unter dem Markennamen NORTE.
 
1977 Vermarktung der von NORTE entwickelten und gebauten Horizontal-Bearbeitungszentren durch Fa. Scharmann (Typenbezeichnung Scharmann Ecocut), während die vertikalen Bearbeitungszentren unter dem Markennamen NORTE weiter vertrieben wurden.  
1981

Vorstellung der neuen NORTE Vertikal- und Horizontal-Fahrständer-Bearbeitungszenten auf der EMO in Hannover.

Vertrieb des gesamten Maschinenprogrammes unter dem Markennamen NORTE.

 
1993

Übernahme des NORTE-Programmes durch Fa. Fritz Werner AG, Berlin.

Verlagerung der Produktion von NORTE-Bearbeitungszentren zur Firma Niles, einer Tochterfirma der Fritz Werner AG.

Gründung der Firma CNC-Technik Rüthen GmbH. Die Firma führt Reparaturdienstleistungen an Werkzeugmaschinen durch und beschäftigt im Wesentlichen ehemalige NORTE Kundendienst-Mitarbeiter.
1994   Erweiterung des Dienstleistungsangebotes auf messtechnische Dienstleistungen wie Laser-Interferometer- und Autokollimator-Messungen.
1995 Die NORTE-Bearbeitungszentren werden wieder in Gütersloh, bei der zur Fritz Werner AG gehörenden Firma TCG GmbH, gebaut.

Erweiterung des Unternehmens um einen Vorrichtungsbau nebst Konstruktion.

Ausweitung des Dienstleistungsangebotes bis hin zur Generalüberholung.

Fertigung erster Sondermaschinen.

1996

Weiterentwicklung der NORTE Vertikal- und Horizontal-Bearbeitungszentren.

Vorstellung des patentierten NORTE-Werkzeugwechslers für Horizontal-Bearbeitungszentren auf der EMO, Hannover.

Fertigung erster komplexer Rundtaktmaschinen.

Umzug in das neu gebaute Werk Rüthen.

Produktionsfläche 700 m2 mit 28 Beschäftigten.

1999 Entwicklung und Einsatz des Master-Slave-Antriebes. Fertigung und Auslieferung der ersten Lineartaktmaschine und Bau weiterer Rundtaktmaschinen für die Automobilindustrie.
2002 Fertigung erster Sondermaschinen und Bau horizontaler und vertikaler Bearbeitungszentren.

Zertifizierung nach DIN ISO 9001.

Entwicklung und Auslieferung komplexer Rundtaktmaschinen mit Zuschnitt und Montageeinheiten.

Erweiterung des Werkes.

2005

CTR NORTE
Umfirmierung der Firma CNC-Technik Rüthen GmbH & Co. KG in CTR NORTE Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG durch Übernahme der Marke NORTE durch CTR.
Zusammenführung der CTR- und der NORTE-Vertriebsstruktur.

Übernahme bzw. Ausbau des NORTE-Werkskundendienstes inklusiv des Ersatzteillagers.

Verlegung aller Aktivitäten von Gütersloh nach Rüthen.

2006

Zusätzlich   zum   CTR   Sondermaschinenbau   wurden   die ersten  Bearbeitungszentren   nach    weiterentwickelten

NORTE-Konstruktionen ausgeliefert.

2007

Entwicklung und Vertrieb der ersten modularen kundenspezifischen Bearbeitungszentren.

Erweiterung des Werkes im Hankerfeld und Verlagerung des Ersatzteillagers von der Kallenhardter Straße in das Hauptwerk.

Eröffnung eines eigenen Stahlbaus in Rüthen.

2008 Zusätzliche Erweiterung der Produktionsflächen.
Heute

Auf einer Produktionsfläche von ca. 3500 m2 werden von 50 Mitarbeitern kundenspezifische NORTE-Bearbeitungszentren und -Bearbeitungsmodule hergestellt.
Von 1950 bis heute wurden ca. 1200 Bearbeitungszentren und Sondermaschinen weltweit verkauft, die nunmehr von Rüthen aus betreut werden.
Darüber   hinaus   hat   sich  CTR  NORTE  als  regional  tätiger  Dienstleister   im   Bereich  Werkzeugmaschinen-Reparaturen   und -Überholungen etabliert.

 

weiter

 

©2011 CTR NORTE GmbH & Co. KG | Tel. +49[0]2952/9712-0 | Fax +49[0]2952/9712-24 | info@ctr-norte.de | Impressum